Vocalfry bei Extremxang

Bist du eher ein Zombie oder eine Hexe? Zu welchem Vocalfry-Typen gehörst du? Beherrschst du beide schon super? Wenn nicht, lies weiter.

Vocalfry

Der Vocalfry kennen wahrscheinliche viele von euch schon. Es ist dieser knarzige Sound, der im Hals entsteht – genauer gesagt auf den Taschenfalten. Er entsteht sehr oft morgens, wenn du aufstehst und noch nicht ganz so wach  bist oder eben dann, wenn du einen Zombie oder ein Hexenlacher nachahmen möchtest.

Den Vocalfry kannst du in den tiefen Lagen machen, wo auch das Vocalfryregister steckt oder du kannst ihn höher machen, in dem du mehr Obertonresonanz reinmischst. Wenn du also Mühe hast, mit dem Vocalfry in die Höhe zu kommen, ist dies nicht verwunderlich. Oftmals müssen wir erst lernen, die Hexe nachzuahmen beim Singen, um diese Obertonresonanz zu aktivieren.

Für Extreme Vocals – also Screaming und Growling sowie singen mit Distortions, ist die Nutzung des Vocalfrys unabdingbar. Du musst ihn beherrschen und wissen, wie du hoch und wieder runterkommst. Es ist die xunde Basic deiner Extremstimme.

Wenn du Mühe hast, den Vocalfry zu finden oder ein registerlosen Vocalfry hinzubekommen, schreibe an: singen@xangsschuel-andrea.ch oder buche ein Xangsschuel-Angebot.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .