So hältst du deine Stimme xund

Die Stimme ist ein sehr belastbares Organ, wenn man es richtig pflegt. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass sie auch sehr sensibel ist und sofort reagiert, wenn etwas nicht stimmt. Wie du die Stimme pflegen und gesund halten kannst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Frau singt in altes Mikrofon.


Trinken
Von allen Organen gehört die Stimme zu jenem, dass erst dann mit Wasser beliefert wird, wenn alle anderen, lebenswichtigeren Organe genug Wasser erhalten haben. Trinken wir also zu wenig, kann es sein, dass die Stimme leer ausbleibt. Wichtig ist dabei auch, was du trinkst. Süssgetränke wie Eistee, Cola sowie Alkohol tendieren dazu, die Stimme eher auszutrocknen, statt ihr den benötigten Wasserhaushalt zu liefern. Dahingegen ist Wasser, verschiedene Teesorten, Zitronenwasser, etc. viel hilfreicher. Zwischen 1-2 Liter Wasser am Tag solltest du im Minimum trinken. Singst du allerdings mehrere Stunden am Tag, können es auch mal 2-4 Liter Wasser sein. Wenn ich im Tonstudio bin und 6-10 Stunden am Tag singe, nehm ich nich selten 3-4 Liter Wasser zu mir.

Ausgewogene Ernährung
Die Stimme ist dann am fittesten, wenn dein Körper gesund ist. In erster Linie bleibt dein Körper gesund, wenn er richtig ernährt wird und genug Bewegung hat. Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien, etc. all diese Dinge braucht dein Körper – also auch deine Stimme. Du hilfst ihr, stark zu bleiben, wenn du sie lässt und sie dabei bewusst unterstützt. Ich esse beispielsweise jeden  Tag einen Apfel und eine Portion Sultaninen, weil ich merke, die geben mir Power und Energie. Ich ess aber auch Gemüse, Teigwaren, ab und zu Käse oder Fleisch und Fisch. Dabei halte ich mich nicht bewusst, an einen Ernährungsplan, sondern achte mich einfach darauf, dass ich meinem Körper durch die Woche alles liefere, was er benötigt, um gesund zu bleiben. 

Knapp gesagt: Xunder Körper, xunde Stimme!

Warm-Up & Cool-Down
Sportler machen regelmässig ein Aufwärmen und ein Auskühlen der Muskeln. Genau so sollten wir es mit der Stimme auch machen. Unser Stimmapparat besteht aus unglaublich vielen grösseren und kleineren Muskeln. Der grösste und wichtigste Muskel davon ist das Zwerchfell. Aber auch all die kleinen Muskeln, die die Stimmlippen zusammenhalten und schützen, diejenigen in Kiefer, Zunge, Gesicht bleiben länger fit, wenn wir sie aufwärmen vor dem intensiven Gebrauch. Ein paar einfache Übungen wie Liptrills oder Sirenen können dabei schon reichen, um die Stimme warm zu machen. Je nach dem, was und wie lange du singen willst, dürfen es gerne auch ein paar Übungen mehr sein. 

Sobald du fertig gesungen hast, hat auch deine Stimme ein Cool-Down verdient. Hast du mehrheitlich Kopfstimme genutzt, empfehl ich dir ein paar Bruststimmübungen zu machen. Wenn du mehrheitlich Bruststimme benutzt hast, dann sind Kopfstimmübungen super, um deine Stimme abzukühlen und zu dehnen.

Höre auf deine Stimme
Du weisst am Besten, was deiner Stimme gut tut. Also höre auf sie. Ganz besonders dann, wenn sie doch mal krank werden sollte. Bei Heiserkeit oder Halsschmerzen solltest du also nicht singen, sondern lieber Tee (Salbei, Malvenblätter, Thymian, Ingwer, …) trinken und deiner Stimme etwas Schonzeit geben. Auch wichtig, nicht zu flüstern bei Heiserkeit. Flüstern benötigt viel Luft und trocknet den Hals weiter unnötig aus.

Solltest du nach 2 Wochen immer noch Heiser sein oder deine Stimme nicht nutzen können, empfehl ich dir einen HNO-Arzt aufzusuchen und deine Stimme gründlich checken zu lassen. 

Yey! Ich hoffe, diese Tipps sind Hilfreich für deinen täglichen Stimmgebrauch und deine Stimme bleibt xund und fit!

Hast du eine Frage oder ein Thema, dass dich brennend interessiert? Schreib mir einen Kommentar oder eine E-Mail an singen@xangsschuel-andrea.ch.

Gerne gehe ich auf deine Frage ein.

GRATIS INFO-PDF "Wie du deine Stimme xund hältst!

Trage deinen Namen und deine E-Mailadresse ein, damit ich dir das PDF senden kann.

Genug Trinken, Warm-Up, Cool-Down, Ausgewogen Essen, Gesunde Stimme.

Schreiben Sie einen Kommentar